Geocaching-Fieber: Schnitzeljagd für Groß und Klein von Inge Gaebel
Ansteckender Virus: Geocaching – die moderne Schnitzeljagd macht Spaß

Ansteckender Virus: Geocaching – die moderne Schnitzeljagd macht Spaß

Irgendjemand versteckt einen »Schatz« in der Stadt oder draußen in der Natur, und jeder andere darf ihn finden. Wer Freude am Verstecken, Suchen und Finden hat, wird unabhängig vom Alter ganz schnell vom Geocaching-Virus angesteckt. So geht’s: In einem Behälter werden Tauschgegenstände gelagert, der Behälter wird versteckt und die GPS-Koordinaten des Verstecks werden im Internet veröffentlicht. Wer gerade in der Nähe ist und Lust auf eine unterhaltsame und entdeckerfreudige Wanderung hat, zieht los und sucht den »Schatz« und versteckt ihn anschließen für den nächsten Sucher. GPS-Geräte für die Suche gibt es viele, besonders komfortabel für Geocaching ist das GPS-Gerät Satmap Active 10. Der großer Vorteil liegt in der Tatsache, dass Nichts im Internet freigeschaltet werden muss, sondern der beiliegende Chip wird einfach ins Gerät gesteckt und es kann losgehen: Plug & Play. Kartenmaterial ist für sehr viele Regionen erhältlich, der Maßstab 1:50000 ist ideal. Im Outdoor-Fachhandel je nach Modell ab 399,– Euro zu haben.
Infos: www.satmap.com

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



8 − 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>