Einmal Köln – Wladiwostok und zurück von Inge Gaebel | Ludwig Riemlok | Frank Willig
Reiseziel Wladiwostock.     Foto: Vladimir Arndt | shutterstock.com

Reiseziel Wladiwostock. Foto: Vladimir Arndt | shutterstock.com

Am 8. Mai fiel der Startschuss für eine wahrlich große Wohnmobil-Reise: 33.000 Kilometer vom Kölner Stadtbezirk Porz durch Polen, Weißrussland, Russland bis Wladiwostok und retour. Für Ingo Schnappert ist es nicht das erste Mal, dass er solche Touren unternimmt, bereits dreimal war der 71-Jährige in Irkutsk, zuletzt vor vier Jahren. Klare Aussage: Er findet das Land einfach nur schön und freut sich auf die dortige Gastfreundschaft. Mit an seiner Seite hat der Reise-Extremist Agnes Schaefer und seinen russischen Freund Valeri Kowalski, der in einem VW Bus T4 auf Achse ist. Schnappert selbst sowie seine 69-jährige Begleiterin nehmen das Reiseziel, für welches sie allein elf Zeitzonen bereisen werden, in einem „Flair“ von Niesmann & Bischoff ins Visier. Ein halbes Jahr lang werden sie durch weite und beeindruckende Landschaften, Taiga, Tundra und Gebirge reisen, zwischen 200 und 250 km sollen täglich zurückgelegt werden. Wir wünschen gute Fahrt, viel Spaß und allzeit eine Handbreit Luft unter der Felge!

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.7/5 (3 Stimmen)
Einmal Köln – Wladiwostok und zurück, 4.7 out of 5 based on 3 ratings

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



− 6 = 3

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>