Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check von Siegfried Semper
Herstellerinfo
Knaus Tabbert GmbH
Helmut-Knaus-Str. 1 · D-94118 Jandelsbrunn
Tel. 08583-211
www.tabbert.de

Raumriese für Paare
Der Vivaldi rangiert in der oberen Mittelklasse und füllt die Lücke zwischen Puccini und Da Vinci. Zur Auswahl stehen neun Modelle, deren Nutzlängen zwischen 4,90 und 6,60 Meter liegen. Zielgruppe sind anspruchsvolle Caravaner, die ein zeitloses Interieur ebenso zu schätzen wissen wie die Verwendung hochwertiger Materialien. Bis auf das Topmodell Cellini präsentieren sich alle Baureihen in einem gemeinsamen, modernen Außendesign, das den Wiedererkennungswert der Marke deutlich herausstellt.
Überhaupt hat Tabbert sein gesamtes Portfolio zum Modelljahr 2015 unter dem Motto „next generation“ für die Zukunft fit gemacht. Dabei wurden die traditionellen Merkmale keineswegs außer Acht gelassen. Ganz im Gegenteil, denn das Hauptaugenmerk richtete sich auf die Devise, das Bewährte mit innovativen Neuerungen zu vereinen.

Dickes Komfortdach
So verfügt der Vivaldi natürlich über das markentypische Komfortdach, deren markante Dachnasen an Bug und Heck zur Hinterlüftung dienen. Das 58 Millimeter starke Dachsandwich erhält neben der Styropor-Isolierung eine drei Zentimeter starke Schicht Mineralwolle, die zugleich zur Verminderung der Regengeräusche beiträgt. Ebenso traditionell ist die Machart von Wänden und Boden mit Holzeinlegern und Styroporausfachung. Als Außenbeplankung gibt’s weißes Hammerschlagblech mit grauen Fensterbändern an den Seiten, Glattblech an Bug und Heck sowie eine 1,5 Millimeter starke und hagelresistente GFK-Schicht am Dach. Bezüglich der Verarbeitung muss man dem Vivaldi ein hohes Qualitätsniveau bescheinigen.
Perfekt zugänglich ist der Deichselkasten, dessen Klappe senkrecht nach oben öffnet. Gut geschützt befindet sich das Schloss hinter dem Tabbert-Logo. Zudem gefällt der Alu-Riffelboden ohne störende Ladekante. Zu erwähnen sind außerdem die ergonomischen Rangiergriffe am Bug und die solide Rangierstange am Heck sowie die geteilte Aufbautür mit Fenster, Müllbehälter und sicherer Dreifachverriegelung. Am Heck sorgen eigens für Tabbert konzipierte Leuchteinheiten mit LED-Nachtgrafik für einen markanten Auftritt.

ATC-Schlingerstopp Serie
Volle Punktzahl erhält der Vivaldi für seine serienmäßige Sicherheitsausrüstung, die neben dem Alko-Breitspurfahrwerk mit Schräglenkerachse, Stoßdämpfer und Antischlingerkupplung auch das elektronische Antischlingersystem ATC beinhaltet. Zusammen mit der recht ausgewogenen Gewichtsverteilung ergeben sich damit tadellose Nachlaufmanieren mit hohen Sicherheitsreserven.
Auf die Waage bringt der Testcaravan inklusive einiger Extras ein fahrfertiges Gewicht von 1.648 Kilogramm. So bleiben für Ausrüstung, Gepäck und Vorräte satte 352 Kilogramm übrig. Allerdings verfügt der Test-Vivaldi über eine Auflastung auf zwei Tonnen, die mit 471 Euro zu Buche schlägt. Beim serienmäßigen 1.800-kg-Chassis beträgt die Zuladung ohne Extras exakt 200 Kilogramm.

Tolles Raumgefühl
Innen präsentiert sich der knapp 14 Quadratmeter große 560 TDL durch die klare Einrichtungsstruktur mit generöser Bewegungsfreiheit und einem exzellenten Raumgefühl. Die zeitlose Einrichtung im warmen Holzdekor Coimbra sorgt für eine tolle Wohnatmosphäre. Helle Akzente im Küchenbereich und unter den Deckenschränken fügen sich ebenso harmonisch ein wie die beigefarbigen Polster im Le-Villi-Design. Glänzende Arbeits- und Tischflächen unterstreichen den hochwertigen Gesamteindruck.
Standesgemäß überzeugt der hauseigene Möbelbau mit hoher Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit, da alle Teile neben der Verschraubung auch per Nut und Feder verzapft werden. Hinzu kommen belüftete Schränke und Staukästen, die eine ständige Luftzirkulation bewirken und damit ein gleichmäßiges Raumklima herstellen. Metallscharniere und stabile Schwarz-Chrom-Griffe mit integrierten und selbsteinrastenden Hakenschnappern an den Küchenklappen und -schubladen sind ebenso praktisch wie sicher.

G-Sitzgruppe
Einer der Hingucker im 590 TDL ist natürlich die riesige Sitzlandschaft im Heck. Die Idee, vor dem Bar-Tresen der Küche eine weitere Sitzbank zu platzieren, ist ebenso einfach wie genial. Die dadurch entstandene G-Form der Sitzgruppe bietet nicht nur einen optischen Leckerbissen, sondern auch jede Menge Platz für eine größere Runde. Dazu sorgen die komfortablen Polster zusammen mit den gerundeten Eckelementen und den gut bemessenen Sitzflächen für ein hohes Maß an Bequemlichkeit. Gefallen kann auch der freistehende Hubsäulentisch, der viel Platz im Fußraum lässt und den Zugang zu allen Plätzen erleichtert. Ebenso stimmen Stabilität und Plattengröße.
Gut gemacht ist die L-förmige Anordnung der Deckenschränke mit dem Regal auf der Türseite, in dem die Steckdosen für 230 Volt und USB eingebaut sind. Genug Stauraum findet sich in den restlichen Deckenschränken sowie in den geräumigen Sitztruhen. Ungünstig ist allerdings der Frischwassertank in der linken Ecke im Heck platziert. Für eine bessere Zugänglichkeit wäre der Einbau weiter vorne an der Küchenwand wesentlich praktischer.
Offene Ablagen unter den Hängeschränken, indirekt beleuchtete Eckregale, verschiebbare Lesespots und eine dreiflammige Deckenlampe komplettieren den außergewöhnlichen Sitzbereich. Ein optimaler Platz für den Flachbildschirm findet sich zwischen Anrichte und Gläservitrine im Eingangsbereich. Steckdosen, Antennenanschluss und TV-Halterung müssen extra geordert werden. Mittels der schwenkbaren Halterung lässt sich der Fernseher auch in Richtung Schlafbereich drehen.

Komfortables Doppelbett
Groß genug fällt das zwei Meter lange und bis zu 1,55 Meter breite Doppelbett im Bug aus. Ausgerüstet mit flexiblem Tellerrost und atmungsaktiver Federkernmatratze aus dem optionalen Premium-Interieur-Paket wird erholsamer Schlaf garantiert. Gut genutzt ist die fensterlose Bugwand mit großer Spiegelfläche und zahlreichen Ablagemöglichkeiten. Etwas unpraktisch sind allerdings die Klappenfächer, da sie nach unten öffnen.
Durch den Einsatz von Gasfeder­aufstellern lässt sich der einteilige Holzrahmen mühelos hochklappen und in geöffneter Position halten. Zudem kann der geräumige Bettkasten durch die ­hohe Außenklappe bestückt werden. Die Therme befindet sich platzsparend an der Bugwand, wobei auch die Ablassventile gegen umherrutschende Ladung gut geschützt sind.
Bei den L-förmig angeordneten Hängeschränken hat man zu Gunsten größeren Stauvolumens auf offene Ablagen darunter verzichtet. Schiebbare Lesespots, eine 230-Volt-Steckdose und die zweiteilige Holz-Schiebetür zur Abtrennung vervollständigen die Ausstattung.

Großzügiges Sanitärabteil
Der zweigeteilte Sanitärbereich neben dem Bett glänzt mit tadelloser Bewegungsfreiheit im Dusch- und Toilettenraum sowie an der offenen Waschecke. Insbesondere überzeugt die tadellose Sitzposition auf dem Bank-WC. Zur Ausstattung des separaten Abteils gehören Duschwanne, geräumige Klappenschränke, Kleiderhaken, Pilzlüfter und ein Milchglasfenster mit Kombirollo. Als Option wird eine Duscheinrichtung mit Brausearmatur und Vorhang angeboten. Hervorzuheben ist die stabile Holztür mit soliden Klinken und Fallenschloss.
An der Waschecke gefallen sowohl das ovale Edelstahlbecken als auch die solide Einhebelarmatur und die zahlreichen Ablagen mit sinnvollen Rüttelkanten. Unterschrank, Spiegel, zwei Deckenspots und eine 230-Volt-Steckdose machen die Badausstattung komplett.

Klasse Küche
Der L-förmige Küchenblock mit dem Thekenaufsatz präsentiert sich nicht nur mit gefälliger Optik, sondern auch mit kompletter Bestückung, großer Arbeitsfläche und vielfältigen Staumöglichkeiten – wie zum Beispiel den breiten Schubladen, den praktischen Schwenkauszügen im Unterschrank, dem zweitürigen Hängeschrank mit praktischen Fachböden und der beleuchteten Vitrine. Sicher platziert und gut zu erreichen sind die Gasabsperrventile hinter der oberen Schubladenblende.
Ebenso funktionell zeigen sich die Edelstahleinsätze mit Dreiflammherd und Spüle, die beide mit Glasabdeckungen bestückt sind. Allerdings fehlt am Herd eine elektrische Zündung, und der billige Wasserhahn hat in dieser Fahrzeugklasse auch nichts zu suchen.
Im Hochschrank gegenüber befindet sich der große 148-Liter-Kühlschrank in griffgünstiger Höhe. Klappenfächer darüber und darunter bieten zusätzlichen Stauraum.

Fazit
Der klar strukturierte Grundriss des Vivaldi 560 TDL bietet einem Paar in allen Bereichen jede Menge Platz, ein tolles Raumgefühl sowie ein ansprechendes Wohnambiente. Dazu überzeugt das hohe Qualitätsniveau von Einrichtung und Aufbau. Auf der Habenseite stehen aber auch die komplette Sicherheitsausstattung und das moderne Erscheinungsbild. So erhält man für den Preis von 25.290 Euro einen äußerst reellen Gegenwert, der die gehobenen Ansprüche durchaus rechtfertigt. Zu empfehlen sind unbedingt die Premium-Ausstattungsoptionen „Interieur“ und „Exterieur“ für zusammen knapp 1.600,– Euro. Stehen noch weitere Wünsche an, wird man um eine kostenpflichtige Auflastung wohl nicht herumkommen.

Bewertung | 1-6 Sterne
Nachlaufeigenschaften
Sicherheitsausstattung
Zuladungskapazität
Außendesign
Aufbautechnik
Grundriss
Innendesign
Möbelbau
Wohn-/Sitzbereich
Schlafkomfort
Küche
Sanitär
Bordtechnik
Installation
Stauraumkapazität
Verarbeitungsqualität
Komfortausstattung
Preis
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings
 Technik-Guide: Tabbert Vivaldi 560 TDL 
Außenmaße L x B x H 8.070 x 2.500 x 2.650
Innenlänge/Innenhöhe 5.900/1.960 mm
Schlafplätze 2–4
Technisch zulässige Gesamtmasse 1.800 kg (Testcaravan: 2.000 kg)
Masse in fahrbereitem Zustand 1.600 kg (1.648 kg)
Zuladung 200 kg (352 kg)

Alko-Breitspur-Sicherheitsfahrwerk mit Schräglenkerachse, Stoßdämpfer, AKS 3004 und Alko Trailercontrol ATC, Schwerlaststützen; Hankook-Reifen 215/70 R 15 C; Aufbau in Sandwichbauweise mit Holzeinlegern und Alu-Beplankung, Seitenwände in Hammerschlagoptik, Glattblech an Bug und Heck, Tabbert Komfort-Dach mit GFK, Gesamtwandstärken Dach/Wände/Boden: 58/31/47 mm, 6 Fenster grau getönt, alle ausstellbar und mit Kombirollos, geteilte Aufbautür mit Fenster, integrierte beleuchtete Trittstufe, Heki-II-Dachfenster, Mini Heki; Deichselkasten mit Alu-Boden und senkrecht öffnender Klappe; Vorzeltleuchte

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Sperrholzmöbel im Dekor Coimbra, helle Küchenfronten, PVC-Bodenbelag in Parkettoptik; Doppelbett im Bug mit Federkernmatratze auf flexiblen Tellerrosten (Liegefläche 197 x 126–157 cm), G-Sitzgruppe im Heck (Liegefläche 218 x 153–200 cm), Säulen-Hubtisch (85 x 90 cm), eintüriger Kleiderschrank (65 x 54–57 x 120 cm)

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Winkelförmiger Küchenblock (168 x 64–119 x 95 cm) mit Thekenaufsatz, Dreiflammherd mit abnehmbarem gusseisernen Rost, Edelstahlspüle, drei rollengelagerte Schubladen mit Soft-Close-Einzug, Besteckeinsatz, Eckschrank mit doppelbödigem Schwenkauszug, zweitüriger Oberschrank mit Fachboden, beleuchtete Vitrine; LED-Lichtleiste, 2x LED-Deckenspots, 2 x 230-V-Steckdosen; Hochschrank mit 148-l-Kühlschrank Dometic RML 9430

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Toilettenraum (105–116 x 73 cm) mit Duschwanne und Thetford Bank-WC, Stauschrank an der Bugwand, Milchglasfenster mit Kombirollo, Pilzlüfter; LED-Spot; offene Waschecke, zweitüriger Waschtisch mit Fachboden, Edelstahlwaschbecken, offene Ablagen, Spiegelfläche mit LED-Lichtleiste, zwei LED-Deckenspots, 230-V-Steckdose

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Truma S 5004 mit 2 x 12-V-Warmluftgebläse, 6 Ausströmer, Truma-Therme, 45-l-Frischwassertank fest eingebaut mit Außenbefüllung, 400-W-Schaltnetzteil mit gesiebtem Ausgang, 12-V-Innenbeleuchtung (LED/Halogen), 6 x 230-V-Steckdosen, USB-Anschlussdose, Rauchmelder, Gasvorrat 2 x 11 kg

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings

Grundpreis: 25.290,– Euro

Testcaravan: 29.200,– Euro

Extras im Testcaravan:

  • Auflastung 2.000 kg: 471,– Euro
  • Premium Exterieur Paket für 795,– Euro mit Deichselabdeckung, Gürtelleiste silber, Ersatzradhalter im Deichselkasten, Alko Big Foot, Alufelgen silber und Ersatzrad mit Stahlfelge
  • Premium Interieur Paket für 895,– Euro mit Insektenschutztür, Deko-Paket mit Kissen und Tischläufer, Tagesdecke Festbett, Komfort Schlafsystem mit flexiblem Tellerrost und atmungsaktiver Federkernmatratze, Strandtasche mit Duschtüchern
  • Soundsystem für 1.590,– Euro mit CD-Radio, je 2 Lautsprechern im Wohn- und Schafbereich, Subwoofer und Verstärker
  • Schwenkarm für Flach-TV mit 230-V- und Antennen-Anschluss für 159,– Euro
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 4.3/5 (3 Stimmen)
Tabbert Vivaldi 560 TDL – Profi-Check, 4.3 out of 5 based on 3 ratings
 Der Tabbert Vivaldi 560 TDL im camp24 Zufriedenheits-Check
Helfen Sie unseren Lesern und bewerten Sie den Tabbert Vivaldi 560 TDL. Vielen Dank!
Nachlauf
Anhängerkupplung
Federung
Felgen & Bereifung
Bremsleistung
Leergewicht
Sitzkomfort Wohnbereich
Platz beim Essen
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Lüftung
Raumgefühl
Platzangebot Betten
Bequemlichkeit
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Lüftung
Ausstattung
Platzangebot & Arbeitsfläche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Benutzerfreundlichkeit
Bewegungsfreiheit WC
Bewegungsfreiheit Dusche
Spritzwasser & Ablauf Dusche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Ablagen
Funktionalität
Verarbeitungsqualität
Heizleistung
Zuladung
Alterstauglichkeit
Design
Funktionalität

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



− 1 = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>