Kurioses Muschel-Museum Kalkhorst von Frank Willig
Infos
Kurioses Muschel-Museum
Friedensstr. 24 · D-23942 Kalkhorst
GPS: 53°58’10.8” N/ 11°02’37.6” O
Tel.: 01577/8928446
Infos: www.schmunzel-museum.de


Öffnungszeiten:
Di. bis So. und an allen Feiertagen von 10:00 bis 17:00 Uhr
(31. März bis 31. Oktober 2015).


Preise:

  • Erwachsene/Jugendliche: 3 Euro
  • Kinder: 1,50 Euro (3 bis 13 Jahre)
  • Gruppen ab 20 Personen telefonisch anmelden

Tipp zur Anreise:
Großer Parkplatz gegenüber des Museums; im Navi die Adresse Kalkhorst, Friedens­straße 24 ohne Postleitzahl angeben, weil auch Dassow die gleiche PLZ und eine Friedensstraße hat.

Apfelkerne gefällig?
Tingelt man im Wohnmobil oder Caravangespann gemütlich am nordwestlichen Zipfel Mecklenburg-Vorpommerns die Landstraße L01 von Dassow in Richtung Wismar entlang, so kann man sich gleich an Zweierlei erfreuen: zum einen an der entspannenden Straßenführung in überaus reizvoller Landschaft unweit der Lübecker Bucht im Dunstkreis des Ostseebades Boltenhagen – und zum anderen an dem besuchenswerten Muschel-Museum der kleinen Ortschaft Kalkhorst, welche mittig zwischen Dassow und Klütz gelegen ist. „Jährlich besuchen uns rund 8.000 Gäste“, schätzt „Museums-Vater“ Dieter Schroeter, der schon über den Namen der Webseite www.schmunzel-museum.de erkennen lässt, dass die vielfältigen Ausstellungsobjekte, die es in einem mit allerhand Vitrinen ausgestatteten Raum zu bestaunen gibt, durchaus auch zum Schmunzeln anregen sollen. So wurde bei der Benennung der aus allen Teilen unserer Erde stammendem Muscheln und Schnecken auf die dröge lateinische Nomenklatur verzichtet und stattdessen die Fantasie bemüht: „Zitternde Finger“, „Ferkel“ oder „Hot Dog“ steht beispielsweise auf den Namenstafeln geschrieben.
Von der riesigen aber friedlichen Mördermuschel, die bei 100-jährigen Exemplaren satte 400 Kilo auf die Waage bringen kann, über klitzekleine bis hin zu besonders bunten Muscheln ist vieles zu entdecken. Darüber hinaus erfährt der Besucher Wissenswertes über die Geschichte und Nutzung der Muschel sowie deren Schutz. Die 2008 neu eröffnete Ausstellung hat sich zudem die museumspädagogische Aufgabe gestellt, dem Laien ins Bewusstsein zu bringen, dass diese faszinierenden Gehäuse in großem Umfang anfallende Nahrungsabfälle sind – jedenfalls bei der ärmeren Küstenbevölkerung in den Drittweltländern. So lautet die Überschrift einer Info-Tafel: „Sie befinden sich in einem Abfall-Museum“. Fast alle Muscheln aus der Ferne wurden am Strand oder bei Fischerhütten aufgesammelt, in die Sammlung haben es nur Exemplare geschafft, welche natürlich verstorben sind oder Mensch bzw. Tier als Nahrung gedient haben.

Stellplätze & Campingplätze
Krämer’s Wohnmobilhafen Boltenhagen
Ostseeallee 58 b · D-23946 Boltenhagen
GPS: 53°58’52.6” N/ 11°13’09.4” O
Tel. 038825-23288
45 strandnahe Stellplätze auf unter­schottertem Wiesen­gelände; ca. 14 km von Kalkhorst entfernt; Fahrradverleih; Edeka-Markt: 100 m; ganzjährig; Preise: je nach Saison 10,00 bis 14,00 Euro/Nacht inkl. 2 Pers., je weitere Person ab 5 J.: 1,50 Euro/Nacht; Strom: 2,50 Euro/Tag, V/E, WC, Hund kostenfrei
Infos: www.kraemerswohnmobilhafen.de


Ostsee-Camping Ferienpark Zierow
Strandstr. 19 c · D-23968 Zierow
GPS: 53°56’01.7” N/ 11°22’24.2” O
Tel. 038428-63820
Schön an der Küste gelegen; Wiesen und Parzellen; ganzjährig; 27 km bis Kalkhorst; Preise: je nach Saison und Stellplatzlage 9,00 bis 16,50 Euro/Nacht, Erw.: 4,50 bis 6,00 Euro/Nacht, Strom: 3,50 Euro/Tag, Hund: 3,00 bis 5,00 Euro
Infos: www.ostsee-camping.de

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



+ 1 = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>