Weinsberg CaraOne 500 XU – Profi-Check von Siegfried Semper
Herstellerinfo
Knaus Tabbert GmbH
Helmut-Knaus-Str. 1 · D-94118 Jandelsbrunn
Tel. 08583-211
www.weinsberg.com

Paar-Tourer für kleines Geld?
Vor fünf Jahren sind die Weinsberg CaraOne als trendige Smart-Marke angetreten, die sich inzwischen erfolgreich im Markt etabliert haben. Dabei setzt der Knaus-Tabbert-Ableger auf ein bemerkenswertes Preis-Leistungsverhältnis, ohne aber zum Billigheimer abgestempelt zu werden. Erreicht wird dies durch ein schlankes Modellangebot mit gängigen Grundrissen, solider Qualität, einer angemessener Grundausstattung und einer übersichtlichen Aufpreisliste, was produktionstechnisch keine komplexe Konfiguration erfordert.
Wesentlicher Bestandteil der angebotenen Extras sind zwei preislich interessante Pakete, die alle wesentlichen Anforderungen in Sachen Sicherheit und Komfort abdecken. Für 625 Euro beinhaltet das Smart-Paket den Spurstabilisator WS 3000, Kombi-Rollos an den Fenstern, eine 12-Volt-Warmluftanlage und einen fest eingebauten 45-Liter-Frischwassertank. Darüber hinaus bietet das Advanced-Paket für 665 Euro ein Midi-Heki-Dachfenster, eine Truma-Therme, einen Duschausbau im Waschraum, einen fahrbaren Abwassertank sowie ein Insektenschutzrollo an der Eingangstür. Weitere 249 Euro kostet das Lichtpaket mit kompletter LED-Bestückung und indirekter Beleuchtung an den offenen Ablagen.
Neben diesen drei Paketen wurden dem Testcaravan außerdem ein Ausstellfenster im Waschraum, eine 3,5 Meter lange Markise sowie ein 1.500-Kilogramm-Chassis spendiert. Damit summiert sich der Preis auf immerhin 17.063 Euro. Der CaraOne 500 XU ist übrigens der neueste Zugang im Modellportfolio, der mit seinem freistehenden Doppelbett auf komfortbewusste Paare zielt.

Sachliches Interieur
Die einfach gehaltene Möblierung mit ihren geraden Fronten ist komplett aus leichtem Sperrholz gefertigt und überzeugt mit ordentlicher Verarbeitungsqualität. Bedienungsfreundliche Griffe und stabile Federzugscharniere aus Metall an den Klappen fallen ebenso positiv auf wie die sicher schließenden Beschläge am Kleider- und Küchenschrank sowie die solide Klinke an der Waschraumtür. Gespart wird hingegen an den seitlichen Deckenschränken, die durch einfache Ablagen ersetzt werden. Immerhin sind die übrigen Möbelklappen mit optisch ansprechenden Chrom- und Farbstreifen bestückt. Zusammen mit den hellen Tisch- und Arbeitsflächen erzeugt das warme Holzdekor „Golden Apple“ eine durchaus angenehme Wohnatmosphäre. Dazu fügen sich die Polster- und Gardinenfarben sowie die Parkettoptik des Fußbodens harmonisch ein. Ebenso gefällt der Baldachin über der Küche mit den eingebauten Spots. Überhaupt gibt es in puncto Beleuchtung nichts auszusetzen, da alle LED-Lampen am rechten Platz montiert sind und insgesamt für eine gute Ausleuchtung sorgen. Die nicht sichtbaren Lichtschläuche an den Regalen und Ablagen ermöglichen zudem eine stimmungsvolle Illumination.
Etwas sparsam ist die Ausstattung mit nur vier Steckdosen, die allerdings optimal verteilt sind. Je eine befindet sich am rechten Nachtschrank, unter dem Hängeschrank in der Küche und oberhalb der Sitzgruppe.
Während sich die 230-Volt-Klappsicherungen und der FI-Schalter gut zugänglich im Kleiderschrank befinden, wurde der 240-Watt-Umformer in die Sitztruhe daneben verbannt. Hier befindet sich ebenso ungünstig der Frischwassertank in der hintersten Ecke. Auch die Therme ist samt Ablassventilen unpraktisch in der Heckbank eingebaut. Um an die Drehventile zu kommen, müssen erst umständlich die wagenbreiten Sitz- und Rückenpolster entfernt werden. Pluspunkte gibt es für die perfekt geschützten Ventile sowie für die Tankentlüftung.
Die U-Sitzgruppe bietet dank straffer Sitzpolster und den abgeschrägten Rückenteilen ordentlichen Komfort. Dazu passt die Größe des freistehenden Klapptisches, der während der Fahrt mit einem Halteband gesichert wird. Zum Gästebett umgebaut ergibt sich eine Liegefläche von 199 mal 127 bis 137 Zentimetern. Da das Heckfenster recht schmal ausfällt, bleibt an den Seiten noch Platz für praktische Regale. Die fallen jedoch recht tief aus, sodass sie beim Sitzen stören können, zumal Weinsberg auf die halbrunden Eckpolster verzichtet.

Queensbett im Bug
Ein Highlight ist sicherlich das Bugschlafzimmer mit dem mittig platzierten Doppelbett. Der bequeme Einstieg von drei Seiten und die perfekte Höhe lassen keine Wünsche offen. Auch die Liegefläche ist mit der Breite von 148 und der Länge von 192 Zentimetern ausreichend dimensioniert, zumal am Fußende keine Einbauten stören. Ausgestattet mit recht festen Schaummatratzen und Holzlattenrosten bietet das Schlafgemach durchaus angenehmen Liegekomfort. Etwas umständlich gestaltet sich der Zugang zum riesigen Bettkasten, da der Lattenrost nicht komplett öffnet. Weil der Mittelsteg fest verankert ist, können nur die Seiten aufgeklappt werden, die zudem ohne Aufsteller auskommen müssen. Zu bemängeln sind ebenso die zu breiten seitlichen Ablagen, die den Gangbereich deutlich einschränken. Gut gemacht sind dagegen der geräumige Bug-Deckenschrank sowie die schräg gestellten Regale vor dem Bett, die den Raum optimal ausnutzen und sogar indirekt beleuchtet sind. Wobei aber der Schalter für die Ambiente-Beleuchtung ungünstig in der Küche eingebaut ist. Einzeln schaltbare Lesespots, eine Steckdose im rechten Nachttisch und ein halbhoher Vorhang zur Abtrennung komplettieren das Schlafabteil.

Bad und Küche funktionell
In der Fahrzeugmitte stehen sich die Funktionsbereiche Waschraum und Küche gegenüber. Der gut einen Meter breite Küchenblock beinhaltet im Unterschrank den 107-Liter-Kühlschrank mit Gefrierfach sowie eine einfache Besteckschublade und ein Türfach mit Zwischenboden. Dazu ergänzen zwei Oberschränke das insgesamt knappe Stauraumangebot. Der dreieckige Edelstahleinsatz mit drei Kochstellen und Glasabdeckung sowie die Rundspüle mit solidem Wasserhahn sind so geschickt platziert, dass davor noch ausreichend Arbeitsfläche bleibt. Allerdings könnte insbesondere die weit nach hinten gesetzte Spüle für kleiner gewachsene Camper zum Problem werden.
Nichts Ernsthaftes gibt es am Waschraum zu kritisieren, dessen 110 mal 75 Zentimeter große Grundfläche ausreichend Bewegungsfreiheit bietet. Punkten kann zudem die Dometic-Toilette mit ihrem pflegeleichtem Keramik-Inlay und den in beide Richtungen bis zu 90 Grad verstellbaren Sitz. Der Waschtisch mit dem Kunststoffbecken, solider Armatur und langer Ablage fällt ebenso positiv auf wie der große Klappenschrank für die Badutensilien. Papierrollenhalter, Handtuchhaken und zwei Spots gehören beim CaraOne zur Grundausstattung, während man auf eine Steckdose verzichten muss.
Wenig Sinn macht das optionale klare Ausstellfenster, da das Rollo ohnehin meistens geschlossen bleibt. Hier wäre ein Milchglasfenster oder wenigstens ein gegenläufiges Plissee-Rollo die bessere Alternative. Aus Platzgründen könnte man sich auch den Duschausbau mit Vorhang und Ausziehbrause sparen, wenn er nicht ohnehin Bestandteil des Advanced-Pakets wäre.

Klassenüblicher Aufbau
In traditioneller Sandwichbauweise mit Holzgerippe und Styroporausfachung präsentiert sich der Aufbau des CaraOne, dessen Gesamt- und Isolierstärken von Dach, Wänden und Boden durchaus akzeptabel sind. Während die Seiten mit Hammerschlagblech beplankt sind, kommt an Bug und Heck Glattblech und am Dach hagelresistentes GFK zum Einsatz. Als wichtige Tropfkanten fungieren die Seitenschürzen sowie die Kanten der Formteile an Bug und Heck. Verbesserungswürdig zeigt sich die geteilte Eingangstür, die zwar mit vier Scharnieren und Kunststoff-Schließfalle ausgerüstet ist, aber dennoch etwas billig wirkt. Überzeugen kann der geräumige Deichselkasten, dessen große und daher schwere Klappe leider nur mit einem manuellen Aufsteller bestückt ist.
Der CaraOne 500 XU rollt auf einem BPW-Chassis mit Längslenkerachse und bringt inklusive der Zusatzausstattung ein fahrfertiges Leergewicht von 1.178 Kilogramm auf die Waage. Beim aufgelasteten Testcaravan beträgt die Zuladungsreserve somit sehr gute 322 Kilogramm.

Fazit
Der Preis von 13.990 Euro ist heiß, so scheint es zumindest auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick kommen aber mindestens noch 1.290 Euro für die zwei Ausstattungspakete hinzu, um wenigstens die nötigsten Komfortansprüche zu erfüllen. Klar auf der Habenseite stehen beim CaraOne 500 XU der gelungene Paar-Grundriss sowie die durchweg sauber ausgeführte Verarbeitung innen wie außen. Dagegen stehen aber einige Ungereimtheiten, die sich nur durch eine konsequente Kosteneinsparung erklären lassen. Bleibt zu resümieren, dass der Weinsberg dennoch ein attraktives Angebot im Einsteigerbereich darstellt, das aber einer genaueren Betrachtung bedarf. Immerhin schlägt der Testcaravan mit gut 17.000 Euro zu Buche.

Bewertung | 1-6 Sterne
Nachlaufeigenschaften
Sicherheitsausstattung
Zuladungskapazität
Außendesign
Aufbautechnik
Grundriss
Innendesign
Möbelbau
Wohn-/Sitzbereich
Schlafkomfort
Küche
Sanitär
Bordtechnik
Installation
Stauraumkapazität
Verarbeitungsqualität
Komfortausstattung
Preis
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Technik-Guide: Weinsberg  CaraOne 500 XU 
Außenmaße L x B x H 7.240 x 2.320 x 2.570 mm
Innenlänge/Innenhöhe 5.320 mm/1.960 mm
Schlafplätze 2-4
Technisch zulässige Gesamtmasse 1.350 kg (Testcaravan: 1.500 kg)
Masse in fahrbereitem Zustand 1.130 kg (1.178 kg)
Zuladung 220 kg (322 kg)

BPW-Chassis mit Längslenkerachse und Stoßdämpfern, Reifen 195/70 R14 C auf Stahlfelgen, Aufbau in Sandwichbauweise mit Styropor-Isolierung; Seitenwände mit Alu-Hammerschlagblech, Heck mit Glattblech, Dach mit GFK, ABS-Formteile an Bug und Heck; Gesamtwandstärken Dach/Wände/Boden: 31/31/38 mm, 7 Fenster, alle ausstellbar und dunkel getönt, 3 Dachluken, geteilte Aufbautür mit Kleiderhaken, Vorzeltleuchte

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Sperrholzmöbel im Golden Apple-Dekor, hinterlüftet, Oberschrankklappen mit hellen Applikationen, PVC-Bodenbelag in Parkettoptik; Queensbett im Bug, Holzlattenrost und Gasfederaufsteller, 12 cm starke Kaltschaummatratze (Liegefläche 192 x 148 cm); Nachtschränkchen auf beiden Seiten, Vorhang zur Abtrennung, U-Sitzgruppe im Heck mit 8 Polstern und freistehendem Klapptisch, (Liegefläche 199 x 127–137 cm), Eckregale, eintüriger Kleiderschrank (55 x 58 x 141cm), Deckenlampe

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Küchenblock (101 x 67 x 94 cm) neben der Eingangstür mit 107-l-Dometic-Kühlschrank, Schublade mit Besteckeinsatz, Klappenfach mit Fachboden; Edelstahleinsatz mit Dreiflammherd und Glasabdeckung, Rundspüle mit Einhebelmischer, zweitüriger Hängeschrank mit Fachboden; Baldachin mit Einbauspots, 230-V-Steckdose

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Seitlicher Waschraum (110 x 75 cm) zwischen Bett und Kleiderschrank mit Duschtasse und Dometic-Keramik-Kassetten-WC, Kunststoff-Waschbecken über Eck mit Einhebelmischer, Spiegelfläche, eintüriger Klappenschrank; Papierrollenhalter, Handtuchhaken, Dachluke; 2x Deckenspots, 230-V-Steckdose

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Truma S 3004, 15-l-Frischwasserkanister mit Tauchpumpe, 230/12-V-Umformer 240 W, 12-V-Innenbeleuchtung, 3 x 230-V-Steckdosen

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Grundpreis: 13.990,- Euro
Testcaravan: 17.063,- Euro
Extras im Testcaravan:

  • Smart-Paket (625,- Euro) mit Spurstabilisator WS, Kombi-Rollos an den Fenstern, Frischwassertank 45-l-Festeinbau, 12-V-Umluftanlage; Advanced Paket (665,- Euro) mit Midi-Heki 700 x 500 mm, Truma-Therme, Warmwasserbereitung mit Anschluss für Küche/T-Raum, Insektenschutzrollo (ganze Tür), Duschausbau Waschraum, Abwassertank 25 l fahrbar im Gaskasten; Licht Paket (249,- Euro) mit LED-Spots anstatt Halogen im T-Raumbereich und im Küchen-Baldachin, LED-Leiste anstatt Halogen-Spots über Kocher und Spüle, LED-Aufbauspots anstatt Halogen-Spots über Festbetten, LED-Aufbauspots über Sitzgruppe, LED-Ambiente-Beleuchtung an den offenen Ablagen
  • Auflastung 1.500 kg (471,- Euro)
  • Außenklappe hinten rechts (214,- Euro)
  • Waschraumfenster (144,- Euro)
  • Markise 3,05 m (705,- Euro)
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Der Weinsberg  CaraOne 500 XU im camp24 Zufriedenheits-Check
Helfen Sie unseren Lesern und bewerten Sie den Weinsberg  CaraOne 500 XU. Vielen Dank!
Nachlauf
Anhängerkupplung
Federung
Felgen & Bereifung
Bremsleistung
Leergewicht
Sitzkomfort Wohnbereich
Platz beim Essen
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Lüftung
Raumgefühl
Platzangebot Betten
Bequemlichkeit
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Lüftung
Ausstattung
Platzangebot & Arbeitsfläche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Benutzerfreundlichkeit
Bewegungsfreiheit WC
Bewegungsfreiheit Dusche
Spritzwasser & Ablauf Dusche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Ablagen
Funktionalität
Verarbeitungsqualität
Heizleistung
Zuladung
Alterstauglichkeit
Design
Funktionalität

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



9 − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>