Challenger Genesis C 286 – Profi-Check von Siegfried Semper
Herstellerinfo
TRIGANO Haus · Eura Mobil GmbH
Katzheide 2 a · 48231 Warendorf
Tel. 02581-9271830
www.reisemobile-challenger.de | www.trigano.de

Für Familien gemacht
Challenger gehört zu den großen Marken in Frankreich, die in der Trigano-Firmengruppe beheimatet sind. Vor 30 Jahren entstand Challenger inmitten der Weinberge des Rhônetales. Heute befindet sich der Haupt-Standort in Tournon sur Rhône (Ardèche), an dem in modernen Produktionshallen über 600 Fachkräfte beschäftigt sind. Von den vier angebotenen Alkovenmodellen schickte Challenger den 6,79 Meter langen Genesis 286 C zum Profi-Check, dessen Grundriss auf eine Familie mit zwei Kindern zielt.

Ford-Basis
Der im Testmobil verbaute 2,2-l-Reihen-Vierzylinder leistet 155 PS und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 385 Newtonmetern bei 1.600 Touren. Damit ist der 3,5-Tonner optimal motorisiert, was sich in Sachen Vortrieb und Fahrspaß äußerst positiv bemerkbar macht. Sehr gut schalten lässt sich das Sechsganggetriebe, wobei allerdings die Gänge fünf und sechs recht lang ausgelegt sind. Das reduziert zwar auf ebener Strecke den Verbrauch, erfordert aber schon bei leichten Steigungen mehr Schaltarbeit, was den Verbrauchsvorteil dann wieder aufhebt. Über die gesamte Testdistanz pendelte sich der Dieselkonsum dennoch bei moderaten 11,9 Litern für einhundert Kilometer ein. Überzeugen können die bequemen Cockpitsessel mit ihren Doppelarmlehnen und vielfältigen Verstellmöglichkeiten sowie die übersichtliche Armaturentafel mit logisch angeordneten Bedienelementen und gut ablesbaren Instrumenten. Gefallen können ebenso die zahlreichen Ablagen im Ford-Fahrerhaus.
Aus sicherheitstechnischer Sicht sind alle relevanten Systeme serienmäßig an Bord. Dazu gehören Fahrer- und Beifahrerairbag, ABS und das elektronische Stabilitätsprogramm ESP mit integriertem Berganfahrassistent, der ein kurzzeitiges Rückwärtsrollen an Steigungen verhindert. Zudem beinhaltet das ESP einen Bremsassistenten, dessen Funktion auch das Durchdrehen der Räder ausschließt und so eine optimale Traktion gewährleistet. Hervorzuheben sind die tadellosen Fahreigenschaften, die in punkto Komfort und Sicherheit absolut überzeugen.

Aufbau mit GFK
Außen zeigt sich der Franzose eher in schlichter Aufmachung, wobei die farbigen Applikationen aber für ein adrettes Erscheinungsbild sorgen. Dazu verläuft die markante Dachform vom Alkoven bis zur Mitte in einer Linie, sodass sich keine Wasseransammlung bilden kann. Die gerade Heckwand gewinnt durch den formschönen Heckleuchtenträger mit seinen runden Einzelleuchten. Da der schlagfeste Kunststoff-Anbau aus drei Teilen besteht, ist er im Reparaturfall kostengünstig zu ersetzen.
Die Kabinenkonstruktion wird in bewährter Sandwich-Machart mit Holzeinlegern gefertigt. Als Isoliermaterial verwendet Challenger hochwertigen XPS-Schaum. Die gepressten Sandwichteile erhalten für die Innenseite eine Sperrholzschicht und außen eine widerstandsfähige GFK-Beplankung, die im Dachbereich nochmals verstärkt ist. Die Gesamtstärken von Dach, Wänden und Boden liegen mit 55, 30 und 63 Millimetern über dem Klassendurchschnitt.
Variabel nutzen lässt sich der Heckstauraum im Genesis C 286. Zum bequemen Be- und Entladen sind serienmäßig beidseitige Außenklappen eingebaut. Durch die 115 mal 57 und 80 mal 41 Zentimeter großen Türen passt auch Sperriges. Um den Raum dafür zu vergrößern, wird einfach die untere Matratze des Etagenbettes gegen die Heckwand gestellt und die dreigeteilte Auflagefläche zur anderen Seite geklappt und arretiert. Für den sicheren Halt der Matratze sorgen flexible Gummizüge. So entsteht ein gut ein Meter hohes Abteil mit einer Grundfläche von 218 mal 78 Zentimetern.

Wohnraum
Der Innenraum des 6,79 Meter langen Genesis bietet einer vierköpfigen Besatzung gute Platzverhältnisse mit ordentlicher Bewegungsfreiheit. Dazu vermittelt die spezielle Dachform ein tolles Raumgefühl im Wohnbereich, der mit einer Stehhöhe von 207 bis 228 Zentimetern glänzt. Die Möblierung im warmen Holzdekor Marbella harmoniert bestens mit der helleren Parkettoptik des Fußbodens sowie den hellbeigen Arbeits- und Tischflächen. Alle Möbelklappen besitzen bedienungsfreundliche Griffe mit integrierten Schnäppern, die beim Schließen automatisch verriegeln. Stabile Federzugscharniere halten die Klappen sicher geöffnet. Lobenswert sind die eingelassenen Gummilippen zum leisen Schließen und zur Geräuschunterdrückung während der Fahrt.
Während an den Küchenschubladen und den Kleiderschränken solide Pushlocks montiert sind, wurden der Badtür bedienungsfreundliche Klinken mit zusätzlicher Stangenverriegelung spendiert. Über die offenen Ablagen oberhalb der Deckenschränke kann man sicherlich geteilter Meinung sein, nicht aber über die insgesamt ordentliche Verarbeitungsqualität.
Auf der Gegensitzgruppe haben vier Personen ausreichend Platz, wobei die steile Lehnenstellung nicht sehr bequem ist. Eine fünfte Person findet auf dem Seitensitz Platz, der sich durch die schwenkbare Zusatzplatte des Tisches auch als Essplatz nutzen lässt. Mittels Auszügen in den Truhen kann die Sitzgruppe in eine 170 mal 133 Zentimeter große Liegefläche verwandelt werden. Hierzu wird einfach die Tischplatte nach unten versetzt und zwei Zusatzpolster eingefügt. Als Stauraum lässt sich die vordere Sitztruhe nutzen, in der hinteren hat der 122-Liter-Frischwassertank seinen Platz.
Im geräumigen Alkoven misst die Liegefläche stolze 198 x 152 Zentimeter. Zudem sorgt der Deckenabstand mit maximal 64 Zentimetern für gute Bewegungsfreiheit. Die zweiteilige Schaummatratze ist mit neun Zentimetern recht dünn geraten, wobei auch am Lattenrost gespart wurde. Nur unter der hinteren Matratze sorgen Abstandshalter aus Kunststoff für eine Belüftung. Dafür lässt sich der vordere Teil samt Matratze hochstellen, was den Zugang zum Cockpit erleichtert. Dachluke, rechtes Seitenfenster, Lesespots, Ablagen und ein klappbarer Fallschutz komplettieren das Oberstübchen.
Für den Nachwuchs ist das quer gestellte Etagenbett im Heck vorbehalten. Auf den Liegeflächen von je 215 mal 83 Zentimetern finden auch größte Kids genug Platz. Zwei Ausstellfenster an der Heckwand, Dachluke, Vorhang und Leseleuchten komplettieren den hinteren Schlafbereich. Eine gewisse Sportlichkeit benötigt allerdings der Einstieg, da der Gang zwischen Kleiderschrank und Waschraum sehr eng ausgefallen ist. Auch die Garderobe an der Waschraumwand erweist sich in diesem Bereich eher störend als zweckmäßig.
Der Sanitärraum zwischen Etagenbett und Sitzgruppe überzeugt mit guter Bewegungsfreiheit und funktioneller Ausstattung. Mittels halbrunder Schiebetür lässt sich der Duschbereich einfach abtrennen. Gefallen können die sauber abgedichtete Kunststoffauskleidung, die separate Duscharmatur sowie die Dachluke zur optimalen Belüftung. Zudem befindet sich neben dem Waschbecken noch ein schmales Milchglasfenster. Die Badutensilien finden ausreichend Platz im Wandschrank und im Klappenfach unter dem Waschbecken. Handtuchhalter, Wandhaken, Papierrollenhalter sowie die Halter mit Seifenschale und Zahnputzglas ergänzen die Badausstattung. Tadellos ist ebenso die Sitzposition auf der Thetford-Toilette, deren Schüssel um 90 Grad je Richtung gedreht werden kann. Kritik gibt‘s hingegen wegen des fehlenden Fliegenschutzes am Fenster und des nicht abgedichteten Spalts zwischen Waschbecken und Dusche. Gleiches gilt für die Duschtasse, die nur mit einem Ablauf bestückt ist. Die Küche gegenüber besteht aus dem gut einen Meter breiten Unterschrank, dem zweitürigen Hängeschrank darüber und einem Hochschrank daneben, der die 175 Liter fassende Kühl- und Gefrierkombination in bedienungsfreundlicher Höhe beinhaltet. Für Ordnung und Übersicht sorgen im Unterschrank drei breite Schubladen und ein schmales Türfach mit Einlegeboden. Die Arbeitsfläche ist logischerweise begrenzt, kann aber durch die Glasabdeckungen von Herd und Spüle vergrößert werden.
An der Küchenseite im Eingangsbereich befindet sich im Genesis das griffgünstig platzierte Kontroll-Paneel zusammen mit dem Bedienteil der Heizung und den Anschlussdosen für den Fernseher, dessen Halterung über der Tür angebracht ist.

Fazit
Insgesamt stellt sich der im Einsteiger-Segment angesiedelte Familien-Alkoven als grundsolides Angebot dar. Dabei gefallen insbesondere der mit GFK beplankte Aufbau sowie die leistungsstarke Ford-Basis. Auch der Grundriss überzeugt mit funktionaler Einteilung auf kompakter Grundfläche, sodass eine vierköpfige Familie hier bestens aufgehoben ist und eine angenehme Wohnatmosphäre vorfindet. Ebenso verfügt die Grundausstattung über alles Wesentliche, sodass der Genesis C 286 durchaus als eine attraktive Offerte bezeichnet werden kann. Weitere Komfortansprüche werden mit den preislich interessanten Paketen „Basic“ und „VIP“ für zusammen 3.870 Euro erfüllt.

Bewertung | 1-6 Sterne
Außendesign
Übersicht
Handlichkeit
Motorisierung/Agilität
Fahrverhalten
Verbrauch
Zuladungskapazität
Garage/Staufächer
Grundriss
Innendesign
Möbelbau
Küche
Bad/Sanitär
Wohn-/Sitzbereich
Schlafkomfort
Elektrik/Installation
Wasserkapazität
Stauraumkapazität innen
Verarbeitungsqualität
Ausstattung
Preis
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Technik-Guide: Challenger Genesis C 286 
Außenmaße L x B x H 6.790 x 2.350 x 3.100 mm
Radstand 3.950 mm
Stehhöhe 2.070–2.250 mm
Alkoven 1.980 x 1.520 mm
Sitzgruppe 1.700 x 1.030–1.330 mm
Fahrtsitz-/Schlafplätze 6 | 6
Technisch zulässige Gesamtmasse 3.500 kg
Masse in fahrbereitem Zustand 2.756 kg
Zusatzgewicht durch Extras 60 kg
Testwagengewicht gerechnet/gewogen 2.960/2.980 kg
Zuladung Testwagen ger./gew. 540/520 kg
Anhängelast k. A.
Frisch-/Abwassertanks 122/100 l
Basisfahrzeug | Chassis Ford Transit | Tiefrahmen
Reifen 235/65 R 16 C
Motor | Schadstoffklasse 4-Zyl. Commonrail-Turbodiesel | Euro 5
Hubraum | Leistung 2.198 ccm | 114 kW/155 PS
Antrieb | Getriebe Frontantrieb | 6-Gang-Schaltung
Innengeräusch bei 80 km/h 66,4 dB/A
Testverbrauch 11,9 l/100 km
Sicherheit ABS, ESP, Fahrer- und Beifahrerairbag

Sandwichaufbau mit GFK-Beplankung an Dach/Wänden; Fahrerhaus-Anpassung mit ABS-Formteilen; Isolierung: XPS-Schaum, Gesamtstärken Dach/Wände/Boden: 55/30/63 mm, Alu-Seitenschürzen, 5 vorgehängte Fenster, Dachluke im Alkoven, Panorama-Dachhaube 700 x 500 mm; einteilige Aufbautür mit Kleiderhaken/Ablagen; beidseitige Garagentüren

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Folierte Sperrholzmöbel im Marbella-Dekor, PVC-Boden in Parkettoptik; Gegensitzgruppe mit Einhängetisch (106 x 53 und 45 x 45 cm); Alkoven und Etagenbett mit Schaummatratzen (oben Holzlattenrost); eintürige Kleiderschränke (49 x 59 x 140 cm und 35 x 55 x 187 cm); TV-Halterung mit TV-Vorbereitung

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Küchenblock (107 x 60 x 97 cm) mit drei Schubladen, Selbsteinzug, Türfach mit Fachboden; Dreiflammherd mit Glasabdeckung, Rundspülbecken mit Glasabdeckung und Abtropfeinsatz, Einhebelmischer mit schwenkbarem Auslauf, LED-Lichtleiste, 230-V-Steckdose; Hochschrank mit 175-l-Kühlschrank

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Seitlicher Sanitärraum (142 x 90 cm) mit abteilbarer Dusche, Duschtasse mit einem Ablauf, Brausearmatur mit Einhebelmischer; Thetford-Schwenk-WC; Kunststoff-Waschbecken mit Einhebelmischer, Spiegelfläche und Utensilienschrank; Dachluke, Milchglas-Ausstellfenster; Handtuch- und Papierrollenhalter, Wandhaken, LED-Spots

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Heizung: Truma-Combi-4-Dieselheizung mit integriertem Boiler; Umluftgebläse mit 7 Ausströmern; Aufbaubatterie: 95 Ah, Ladegerät 16 A, 2 x 230-V-Steckdosen, 2 x 12-V-Steckdosen, 10 Beleuchtungselemente, Außenleuchte; Gasvorrat: 1 x 11 kg

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Grundpreis: 42.990,- Euro
Testfahrzeug: 47.860,- Euro
Extras des Testfahrzeugs:

  • 2,2 l FDCI 114 KW 155 PS (1.000,- Euro)
  • Basic Paket (1880,- Euro) mit Vorverkabelung Rückfahrkamera, Beifahrerairbag, elektrisch beheizbare Außenspiegel, höhenverstellbarer Beifahrersitz, Radio MP3/USB/Bluetooth mit Bedienung am Lenkrad, Panorama-Dachhaube, TV-Halter ausziehbar, TV-Vorverkabelung 12 V/230 V/Antenne, 2 Lautsprecher im Aufbau, seitliche Kunststoffteile am Fahrerhaus in Fahrzeugfarbe
  • VIP-Paket (1.990,- Euro): manuelle Klimaanlage, weißlackierte Frontstoßstange, Nebelscheinwerfer, statisches Abbiegelicht, Armaturenbrett mit Aluminiumelementen, Lederlenkrad und -schaltknauf
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Der Challenger Genesis C 286 im camp24 Zufriedenheits-Check
Helfen Sie unseren Lesern und bewerten Sie den Challenger Genesis C 286. Vielen Dank!
Sitzposition Fahrerhaus
Handling
Motorisierung
Verbrauch
Bremsleistung
Klappergeräusche
Sitzkomfort Wohnbereich
Platz beim Essen
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Lüftung
Raumgefühl
Platzangebot Betten
Bequemlichkeit
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Lüftung
Ausstattung
Platzangebot & Arbeitsfläche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Benutzerfreundlichkeit
Bewegungsfreiheit WC
Bewegungsfreiheit Dusche
Spritzwasser & Ablauf Dusche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Ablagen
Funktionalität
Verarbeitungsqualität
Heizleistung
Zuladung
Alterstauglichkeit
Design
Funktionalität

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



6 + = 15

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>