Innenraumsanierung für Caravan und Wohnmobil von Theo Gerstl

Make-up fürs Interieur
Wer nicht gerade selbst ein Virtuose der Schneiderkunst ist, wird zur textilen Erneuerung des abgewohnten Interieurs darauf spezialisierte Betriebe aufsuchen. Und die wahren Spezialisten in diesem Metier sind jene Firmen, die auch die Polster für die Reisemobil- und Caravanhersteller produzieren. So liefert die G+S Sitz- und Polstermöbel GmbH zehntausende Inneneinrichtungen pro Jahr an Hersteller wie beispielsweise Niesmann+Bischoff, Hymer, Carthago oder Knaus. Von diesem Know-how profitieren auch die Privatkunden, die mit ihren Reisefahrzeugen auf den Hof der Bad Kreuznacher Polstermacher rollen, um diesen ein Innenraum-Update zu spendieren.
Ein weiterer großer Player in diesem Segment ist die Cleves GmbH, die seit gut 40 Jahren Zulieferer für namhafte Hersteller von Caravans, Reisemobilen und Mobilheimen ist. Deren Polster werden in der Serienproduktion – beispielsweise bei Dethleffs, Bocklet oder Variomobil – ebenso eingesetzt wie bei Einzelfertigungen für Privatkunden, deren Fahrzeuge eine optische oder technische Auffrischung benötigen. Von diesem Geschäftsbereich der Erstausrüstung für Caravan-Hersteller profitieren auch sanierungswillige Kunden mit gebrauchten Fahrzeugen; schließlich finden sich in den Regalen der Zulieferbetriebe viele jener Bezugsstoffe, die bereits in den Kundenfahrzeugen serienmäßig eingebaut sind.
Doch es geht auch individueller: Bei einer Innenraumsanierung können praktisch alle im Polstergewerbe verwendeten Materialien zum Einsatz kommen – von verschiedensten Stoffen über Alcantara bis hin zu Leder, je nachdem was sinnvoll ist und sich der Besitzer wünscht. Und auch bei der Entscheidung bezüglich der Polsterschäume und ihrer Härte besteht freie Wahlmöglichkeit, selbst Lordosenstützen oder individuelle Stickereien werden nach Kundenwunsch umgesetzt.

Leder statt Stoff
Leder als Bezugsmaterial liegt voll im Trend: Bei jeder zweiten bis dritten Innenraumsanierung kommt das Naturprodukt zum Einsatz: Ob Sitze, Lenkräder, Armaturenbretter, Türinnenseiten, Dachhimmel oder die Manschetten für Schalthebel und Handbremsen – im Cockpit kann alles mit Leder bezogen werden. Doch im Reisemobil beschränkt sich die Belederung nicht auf das Fahrerhaus: Auch Sitzgruppen, Garderoben, Wand- und Bettverkleidungen werden auf Wunsch mit Möbel- oder Automobilleder veredelt, Mehrfarbigkeit bei der Lederauswahl und Kontrastfarben bei den Nähten bringen Individualität in den Wohnbereich, Nappaleder oder eine Kombination aus Alcantara und Leder sorgt für einen Hauch von Luxus.

Wohlverdienter Schlaf
Sich morgens wie gerädert und mit verspanntem Rücken aus dem Bett zu quälen – nächtliche Erholung sieht anders aus. Die Belastung vieler Nächte, wechselnde Temperaturen und Feuchtigkeit haben den Matratzen und ihrem Unterbau über die Jahre hinweg stark zugesetzt. Während aber im häuslichen Bereich rechteckige Standard-Bettenformate die Norm sind, erfordern die Systeme in Caravan und Reisemobil einen individuellen Zuschnitt. Zu unterschiedlich sind die Maße und Formen, die jeden Zentimeter Innenraum ausnutzen.
Entsprechend haben die Polsterspezialisten maßgeschneiderte Lösungen für die Bettensanierung entwickelt. Dabei kommen verschiedenste Materialien zum Einsatz, die teilweise in mehreren Lagen miteinander kombiniert werden – von Poren- über Visco- bis hin zu Kalt- und PUR-Schaum; bei der Auswahl hilft nur die persönliche Beratung durch die Spezialisten vor Ort weiter.
Aber auch die Spannkraft des Bettenunterbaus lässt mit den Jahren nach. Da auch dieser an die Bettenkontur angepasst sein muss, sind auch hier wieder maßgeschneiderte Individuallösungen gefordert. So hat Cowan auf dem diesjährigen Caravan Salon einen neuen Lattenrost aus Kunststoff vorgestellt, der sich durch das Zuschneiden der einzelnen Latten auf jedes Bettenformat und alle denkbaren Bettenformen adaptieren lässt. Die einzelnen Kunststoff-Latten sind in verschiedenen Härten lieferbar und können sogar in die Unterseite der Polster eingenäht werden, um die Aufbauhöhe zu reduzieren. Das sorgt für mehr Kopffreiheit, was beispielsweise bei niedrigen Alkoven- oder Stockbetten einen weiteren Komfortgewinn bringt.

Reinigungs-Tipps
Polster und Teppiche
Bei Polstern, deren Bezugsstoffe nicht abnehmbar sind, eignen sich zur gründlichen und großflächigen Reinigung am besten sogenannte Waschsauger (Fachbegriff: Sprühextraktionsgeräte), die auch zur Tiefenreinigung der Teppiche geeignet sind. Diese sprühen mit Druck eine Lösung aus Reinigungsmittel und Wasser in das Gewebe und saugen es im selben Arbeitsgang wieder heraus. Zur optimalen Reinigungswirkung kann warmes Wasser verwendet werden – je empfindlicher der Stoff, desto niedriger sollten jedoch Wassertemperatur und Reinigungsmittelkonzentration sein. Waschsauger gibt es in vielen Baumärkten und bei Raumausstattern zu mieten.


Leder
Da Leder gegenüber Schmutz wesentlich unempfindlicher ist als Stoff, reicht es in der Regel aus, leichte Verschmutzungen möglichst früh mit einem feuchten Tuch zu entfernen. Härtere Fälle bearbeitet man mit speziellen Lederreinigern und einer anschließenden Behandlung mit Lederconditioner.


Vorhänge und Gardinen
Die landen – wie Zuhause auch – einfach in der Waschmaschine. Gleiches gilt für abnehmbare Poster- und Bettbezüge.


Möbelfronten und Innenräume
Da das Oberflächendekor des Möbelausbaus in der Regel nur aus einer dünnen, bedruckten Papierfolie besteht, ist bei deren Reinigung ein schonendes Mittel angebracht. Bewährt haben sich Neutralreiniger aus dem Haushaltsbereich. Müffelnden Innenräumen von Schränken und Staufächern kann man mit einer milden Essiglösung zu Leibe rücken.


Schimmel und Stockflecken
Die Pilzflut bekämpft man mit antibakteriellen Mitteln, wie beispielsweise Sagrotan oder Spezialprodukten aus der Drogerie.

Möbel und Wände
Eine unbedachte Aktion beim Beladen, der Spieltrieb der „lieben Kleinen“ oder auch das Herumtollen des vierbeinigen Kameraden: Tischkanten, Möbelfronten oder auch die Wandbezüge bekommen schnell mal einen Kratzer ab. Doch halb so schlimm, in solchen Fällen kann sich jeder handwerklich halbwegs Begabte selbst weiterhelfen – sofern sich der Schaden in Grenzen hält. So lassen sich kleinere Kratzer an massiven Möbelkanten – wie beispielsweise am Tisch oder der Arbeitsplatte des Küchenmoduls – oft schon mit Möbelwachs wegpolieren. Tiefer gehende Beschädigungen rückt man mit geschmolzenem Hartwachs aus dem Baumarkt zu Leibe, das es in den verschiedensten Farben gibt.
Abgerissenes oder lose herabhängendes Möbelfurnier aus Papierfolie (echtes Holzfurnier ist im Reisemobilbau die Ausnahme) lässt sich mit einem flüssigen Kleber wieder befestigen. Kleinere Risse können mit speziellen farbigen Korrekturstiften (Retuschierstiften) ausgebessert werden. Ist das Tapetendekor der Aufbau-Innenwände beschädigt, kann man bei neueren Fahrzeugen versuchen, es im Originaldesign beim Hersteller nachzubestellen, um damit die beschädigte Stelle zu überkleben. Bei älteren Reisefahrzeugen ist das passende Wanddekor aber oft nicht mehr lieferbar – für diese Fälle bieten die Innenraumsanierer Blenden in verschiedensten Designs und Größen an, mit denen die Schadensstelle überdeckt werden kann. Und nicht nur dort runden Blenden, Taschen und Garderoben – aus Stoff oder Leder und sogar mit integrierten Spiegeln versehen – das Finish des neuen Wohnambientes ab.
Bei ausgerissenen Schrauben, beispielsweise an den Möbelklappen, helfen spezielle Reparaturkits für Holz weiter, die es im Baumarkt gibt. Mit dieser – auch Flüssigdübel genannten – Masse wird das ausgerissene Schraubenloch gefüllt und bietet so nach dem Aushärten dem Gewinde wieder den nötigen Halt. Und wenn man schon dabei ist: Die mit den Jahren vergilbten Griffe an Klappen, Türen und Schubladen zu wechseln, ist eine der einfachsten Übungen. Man muss nur darauf achten, dass die neuen Griffe im Format und in ihrer Konstruktion zu den vorhandenen Bohrungen passen.

Küchentechnik
Ein zerkratztes Spülbecken, verkrustete Brenner am Kocher und gebrochene Kunststoffteile im Kühlschrank: Die Küchentechnik wird auf Reisen tagtäglich harten Beanspruchungen ausgesetzt und mutiert so irgendwann zum optischen Schandfleck in vielen Reisemobilen und Caravans. Und wenn dann die technischen Komponenten auch noch in ihrer Funktionsfähigkeit nachlassen, wird es höchste Zeit, zu handeln: Ein Kühlschrank, der die Lebensmittel kaum mehr frisch halten kann, wird schnell zum Ärgernis. Und eine Kochstelle, deren Zündsicherung nicht mehr einwandfrei arbeitet, stellt gar ein unakzeptables Sicherheitsrisiko dar.
Eine Reparatur oder der Austausch der betagten Technik steht also an – und wenn man schon dabei ist, kann man die Gelegenheit gleich nutzen, technisch ein wenig aufzurüsten. So gibt es Koch-/Spülkombinationen nicht nur in den verschiedensten Größen und Formaten, sodass sich für jedes Reisemobil und jeden Caravan passender Ersatz finden lässt, sondern beispielsweise auch mit moderner Induktionstechnik. Die Topline-98-Hybrid-Baureihe von Thetford kombiniert beispielsweise ein Induktionskochfeld mit zwei Gasbrennern. Bei diesem Arrangement ermöglicht die Induktion ein schnelles Kochen, während die Gasbrenner die Unabhängigkeit von Stromanschlüssen sicherstellen. Dabei kommt das Induktionsfeld des in verschiedenen Formaten lieferbaren Kochers bei maximaler Leistung mit sieben Ampere aus, die heute an fast allen Campingplätzen in Europa verfügbar sind.
Zur Sanierung des Kühlschrankes können praktisch alle Teile seines Innenlebens als Ersatzteile geordert werden. Auch einem Austausch des Gerätes steht nichts im Wege, da Nachrüst-Kühlschränke in praktisch jedem Format und allen Größen erhältlich sind. Weil jedoch die Abmessungen des Kühlschranks durch die Einbaumaße des Innenausbaus vorgegeben sind, ist die nachträgliche Installation eines größeren Modells meist nur schwierig zu bewerkstelligen. Schade, denn gerade bei älteren Reisemobilen und Caravans wurde beim Kühlschrankvolumen oftmals gegeizt. In solchen Fällen birgt der nachträgliche Einbau eines kleinen Schubladen-Kühlschrankes die Lösung: Der auf dem Caravan Salon gerade von Webasto präsentierte Drawer 16 hat ein Volumen von 16 Litern und kann sowohl als Kühl- wie auch als Gefrierfach genutzt werden. Anstelle einer Schublade oder in einem Staufach montiert, sichert er den nötigen Vorrat an kühlen Getränken oder den Nachschub an Tiefkühlkost.

Vollendung im Detail
Ist nun die Küchentechnik auf dem aktuellen Stand, sind die Möbeloberflächen ausgebessert, die Polster neu und der Schlaf- und Sitzkomfort optimiert, bringen die Details die Vollendung der Innenraum-Auffrischung. Plötzlich fällt nämlich auf, dass die Gardinen eher gelb denn weiß sind und die Farbe der Vorhänge so gar nicht mehr zum Design der neuen Polsterlandschaften passen will. Und erst der Teppich: Der wirkt plötzlich älter und abgetretener denn je. Doch auch das ist für die Sanierungs-Spezialisten kein Problem: Dutzende von Teppichqualitäten und Hunderte von Farben und Designs finden sich in deren Sortiment. Denn schließlich vermitteln Teppiche nicht nur ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit – funktional sind sie tatsächlich wärme-isolierend und helfen damit Energie zu sparen. Natürlich gilt auch hier, dass die textilen Bodenbeläge immer auf Maß gefertigt und an den Kanten gekettelt sind.
Mit einem so überarbeiteten Innenraum steht nun vielen weiteren Urlaubsreisen im vorhandenen Reisemobil oder Caravan nichts mehr im Wege – das Wohlfühlambiente ist wieder da und das zu deutlich geringeren Kosten als bei einem Neukauf des gesamtem Fahrzeuges.

Wohnmobil- und Caravanausstatter*
Bettenkontor Hages
Nietzschestraße 30 · 68165 Mannheim
Tel. 0621-12282758
www.bettenkontor-hages.de


Cleves GmbH
Schwabenstraße 19 · 47169 Duisburg
Tel. 0203-501034
www.clevespolster.de


Cowan Textiles GmbH
Elsterweg 2 · 03172 Guben
Tel. 03561-546650
www.cowan.de


Dometic Waeco International GmbH
Hollefeldstraße 63 · 48282 Emsdetten
Tel. 02572-879195
www.dometic.de


G+S Sitz- und Polstermöbel GmbH
Untere Gewerbestraße 1 · 55546 Pfaffen-Schwabenheim
Tel. 06701-205260
www.diepolstermacher.de


Reimo Reisemobil-Center GmbH
Boschring 10 · 63329 Egelsbach
Tel. 06150-8662175
www.reimo.com


Rühl Leder GmbH
Mainstraße 42 · 45478 Mülheim an der Ruhr
Tel. 0208-9409490
www.ruehl-leder.de


Saarschaum GmbH & Co. KG
Lichtenkopferweg 1 · 66450 Bexbach
Tel. 06826-935720
www.saarschaum.de


Thetford GmbH
Schallbruch 14 · 42781 Haan
Tel. 02129-94250
www.thetford-europe.com


Webasto Thermo & Comfort SE
Friedrichshafener Straße 9 · 82205 Gilching
Tel. 089-857940
www.webasto.com


Wohnwolke Caravan & Stoffe GmbH
Kreuzbergstraße 55-61 · 42899 Remscheid-Lüttringhausen
Tel. 02191-955926
www.wohnwolke.de


* ohne Wertung und Anspruch auf Vollständigkeit

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



2 + 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>