Challenger Mageo 291 Cruise Edition – Profi-Check von Siegfried Semper
Herstellerinfo
TRIGANO Haus · Eura Mobil GmbH
Katzheide 2 a · 48231 Warendorf
Tel. 02581-9271830
www.reisemobile-challenger.de | www.trigano.de

Vier Personen reisen komfortabel
Neben den bewährten Grundrissen, die ständig optimiert werden und den größten Teil der Kundenwünsche abdecken, wagt sich der französische Hersteller aus der Trigano-Gruppe auch immer mal wieder an völlig neue Projekte. So hat Challenger mit dem Mageo 291 einen echten Viersitzer mit vier Türen konzipiert, der für alle Mitreisende einen bequemen Sessel parat hat. Denn jeder, der schon mal längere Strecken in der zweiten Reihe eines Reisemobils mitgefahren ist, kennt das Problem, dass der Sitzkomfort und die Aussicht eher mäßig ausfallen.
Darüber hinaus bietet der innovative Grundriss auf knapp sieben Metern Länge neben der mit Drehsesseln bestückten Sitzgruppe noch eine großzügige Lounge im Heck sowie die durchdachten Funktionsbereiche Küche und Bad in der Mitte. Geschlafen wird in zwei Hubdoppelbetten, die sich quer über den Sitzgruppen befinden.
In der Variante Cruise Edition ist bereits das Vip-Paket mit umfangreichen Ausstattungsdetails enthalten. Dazu gehören zum Beispiel die manuelle Fahrerhaus-Klimaanlage, Beifahrer-Airbag, Tempomat, elektrisch einstellbare Rückspiegel mit Abtauautomatik, Rückfahrkamera mit Innenspiegel-Display, Armaturenbrett mit Aluminiumeinsätzen, Fahrerhaus-Verdunkelung, Luxus-Eingangstüren mit Fenstern und Moskitonetzen sowie die Zentralverriegelung für Fahrerhaus- und Aufbautüren.

Flotte Basis
Der Test-Challenger rollt auf dem Fiat Ducato, dessen spezielles Camping-Car-Chassis trotz Gewichtseinsparung über eine hohe Steifigkeit verfügt und mit verbreiterter Hinterachsspur ausgerüstet ist. Als Antriebsquelle kommt der neue Multijet2-Turbodiesel zum Einsatz, der nach wie vor 130 PS leistet, aber jetzt die strenge Euro-6-Norm erfüllt. Der 2,3-Liter-Vierzylinder mit modernster Common-Rail-Einspritztechnik mobilisiert ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern, das konstant von 1.800 bis 3.000 Touren zur Verfügung steht. Damit ist der 3,5-Tonner ausreichend motorisiert, sodass sich die Werte für Beschleunigung, Elastizität und Höchstgeschwindigkeit im angemessenen Rahmen bewegen. Der Durchschnittsverbrauch pendelte sich bei noch vertretbaren 11,9 Litern pro einhundert Kilometer ein. Auf die Waage bringt der Mageo 291 in der Testversion ein fahrfertiges Leergewicht von 3.105 Kilogramm, sodass die Zuladung für Gepäck und Ausrüstung bei 395 Kilogramm liegt. Punkten kann der Franzose mit seiner optimalen Gewichtsverteilung, denn die Achslasten vorne und hinten sind mit 1.525 und 1.580 Kilogramm ebenso ausgewogen wie die einzelnen Radlasten. Das ergibt insgesamt eine ausreichende Gewichtsreserve an beiden Achsen und erleichtert zudem das Verteilen der Beladung. Auch die 15-Zoll-Reifen verfügen mit ihrer Tragfähigkeit von je 1.030 Kilogramm über genug Sicherheitsreserven.

Moderner Aufbau
Seit dem letzten Modelljahr werden alle Challenger-Reisemobile in moderner IRP-Aufbautechnik gefertigt. Dabei steht das Kürzel für eine effektivere Wärmedämmung, größere Widerstandsfähigkeit und besseren Schutz. Erreicht wird das durch die Kombination von Holz und Verbundmaterialien, XPS-Schaum und Styropor sowie der hochfesten Bodenplatte mit äußerer GFK-Beschichtung. Für die Langlebigkeit bürgen die Franzosen übrigens mit einer siebenjährigen Dichtigkeitsgarantie.
Außen zeigt sich der Franzose eher in schlichter Aufmachung, wobei aber die farbigen Designapplikationen zusammen mit dem anthrazitfarbigen Fahrerhaus für ein stimmiges Erscheinungsbild sorgen. Dazu tragen ebenso die gerundeten Dachkantenprofile, der gefällige Fahrerhausüberbau, die formschönen ABS-Anbauteile sowie die markanten Einzelleuchten am Heck bei.
Außergewöhnlich sind die Aufbautüren auf beiden Seiten, die an je vier stabilen Scharnieren hängen und an die Zentralverriegelung der Fahrerhaustüren gekoppelt sind. Müllbehälter, Fenster mit Rollos und robuste Zuziehgriffe komplettieren ebenso die Ausstattung, wie die innenliegenden Einstiegsgriffe und Mückengitter-Jalousien.
Mit beidseitigen Außenklappen ist auch der wagenbreite Heckstauraum bestückt. Aufgrund der Sitzgelegenheit misst die Höhe allerdings nur 50 Zentimeter und die Breite maximal 60 Zentimeter. Von innen ist der Zugriff über die Klappe in der Hecksitzbank möglich.
Hinter der kleinen Tür zum Gasflaschenfach kann eine Elf-Kilo-Flasche gebunkert werden. Da beim Mageo mit Diesel geheizt wird, sollte der Gasvorrat für Boiler, Herd und Kühlschrank ausreichen.
Die von Challenger so genannte Technibox ist über eine Außenklappe im unteren Küchenbereich perfekt erreichbar und in zwei Bereiche aufgeteilt. Hinter der innenliegenden Klappe verbirgt sich spritzwassergeschützt die Elektrozentrale mit FI-Schalter, Umformer und allen Sicherungen. Im offenen Teil daneben sind der Frischwassertank mit Reinigungsöffnung und schwenkbaren Einfüllstutzen sowie das Einstellventil für das Tankvolumen eingebaut. Überzeugend präsentiert sich die Verarbeitungsqualität des Aufbaus inklusive der sauberen Anpassung des Fahrerhauses.

Reisen und Wohnen
Wie schon an den beiden Aufbautüren zu erkennen ist, zeigt sich der Innenraum mit einer ungewöhnlichen Einteilung. Denn hinter den beiden bequemen Drehsesseln im Fahrerhaus stehen noch zwei weitere Einzelsitze derselben Güte für die Mitreisenden bereit. Ausgerüstet mit denselben Verstellmöglichkeiten und viel Platz im Fußraum lässt es sich hier auch während längerer Streckenabschnitte sehr komfortabel sitzen. Neben der Sicht nach vorne sorgen je zwei Fenster für den ungetrübten Blick zur Seite. Darüber hinaus bringt das großflächige Dachfenster im Fahrerhausüberbau jede Menge Licht und Luft in den vorderen Bereich.
Im Stand lässt sich mit dem steckbaren Rundtisch schnell eine Sitzgruppe herstellen. Während der Fahrt verschwinden Säule und Platte in den vorgesehenen Aufnahmen neben dem linken Sitz im Fond.
Weitere Sitzgelegenheiten bietet die gemütliche und mit drei Fenstern bestückte Lounge im Heck. Auf den komfortablen Polstern der L-Sitzbank und dem Sitzkissen auf dem Schubladenschrank können bis zu sechs Personen um den Hubsäulentisch herum sitzen und essen. Die Tischplatte hat einen Durchmesser von 93 Zentimetern und lässt sich in Längs- und Querrichtung verschieben. Zudem kann der Tisch per Elektroantrieb stufenlos in der Höhe variiert werden.
Über beiden Sitzgruppen hat Challenger die Hubbetten platzsparend installiert. Immerhin misst die Stehhöhe darunter noch akzeptable 1,86 Meter. Optisch gut gemacht sind die Leuchtbänder und Einbauspots. Mittels Elektroantrieb können die Schlafgelegenheiten komfortabel abgesenkt und hochgefahren werden.

Zwei Hubbetten
Das vordere Bett fährt bis auf die Höhe der Sitzlehnen herunter, sodass eine lichte Höhe bis zur Decke von 58 Zentimetern verbleibt. Der Einstieg erfolgt über die Metallleiter, während der Sicherheitsaspekt durch die einhängbaren Netze gewährleistet ist.
Wesentlich komfortabler ist der Einstieg in das hintere Bett, das bis auf 85 Zentimeter herunterfährt. Dazu muss nur der elektrisch bedienbare Tisch bis auf Sitzhöhe abgesenkt werden, da die schmalen Rückenpolster nicht stören.
Obwohl die Betten an je vier Gurten aufgehängt sind, sorgen zusätzliche Führungsschienen für eine erstaunliche Stabilität und lassen kaum Eigenbewegungen zu. Ausgerüstet mit zehn Zentimeter dicken Komfort-Schaummatratzen und Holzlattenrosten bieten die 1,90 Meter langen und bis zu 1,37 Meter breiten Liegeflächen ordentlichen Schlafkomfort. Leselampen und Ablagen sind an beiden Betten vorhanden.

Pfiffige Funktionsbereiche
In der Mitte des Mageo 291 stehen sich die Funktionsbereiche Küche und Bad gegenüber. Prima gemacht ist der 106 Zentimeter breite und bis zu 94 Zentimeter tiefe Sanitärraum, dessen platzsparende Jalousietür für optimale Zugänglichkeit sorgt. An der funktionellen Einteilung mit Schwenk-WC, Waschbecken und abteilbarer Dusche gibt es nichts zu mäkeln, da auch die Bewegungsfreiheit ausreicht. Etwas umständlich gestaltet sich allerdings die Abteilung der Dusche mit Schiebe- und Klapptüren. Als Brause fungiert der Schlauchauszug am Einhebelmischer, der einfach am oberen Brausehalter fixiert wird. Zwei Abläufe in der Duschtasse sorgen für ungehinderten Wasserabfluss. Wenig Platz gibt’s für die Badutensilien, da nur ein kleiner Hängeschrank über dem Fenster vorhanden ist. Zur weiteren Ausstattung gehören Seifenschale, Zahnputzglas, zwei Handtuchhalter, Kleiderhaken, Holzroste in der Duschtasse sowie eine Dachluke und ein Milchglas-Ausstellfenster mit Kombirollo.
Gegenüber dem Bad befindet sich der 97 Zentimeter breite Küchenblock mit anschließendem halbhohen Kleiderschrank, dessen Oberseite zugleich als zusätzliche Abstellfläche genutzt werden kann.
Für die Unterbringung von Geschirr und Vorräten stehen im Küchenunterschrank eine Besteckschublade, ein großer Auszug und ein Türfach mit Fachboden zur Verfügung. Da sich im unteren Teil die Einbauten der Technibox befinden, ist der Stauraum hier deutlich eingeschränkt. Geräumig sind hingegen die beiden 80 Zentimeter langen Hängeschränke. Etwas einschränken muss man sich in puncto Arbeitsfläche, die mit dem Dreiflammherd und der Rundspüle nahezu ausgefüllt ist. Zur Ausrüstung gehören ein solider Einhebelmischer, eine Drahtkorbablage, zwei LED-Lichtleisten, eine hinterleuchtete Fensterabdeckung und eine 230-Volt-Steckdose. Den 134-Liter-Kühlschrank hat Challenger im separaten Schrank gegenüber der Küche,
zwischen Bad und Fondsitz platziert.

Fazit
An erster Stelle steht natürlich der interessante Grundriss mit den komfortablen Sitzmöglichkeiten für vier Personen, die das Reisen für alle zum Genuss machen. Darüber hinaus bietet die clevere Einteilung zwei kaum störende Hubbetten, eine tolle Heck-Lounge und gut gemachte Funktionsbereiche. Gefallen kann ebenso die Möblierung im zeitgemäßen Dekor, das zusammen mit den hellen Fronten und den harmonisch abgestimmten Textilfarben eine moderne Wohnatmosphäre schafft.
Als klares Manko erweisen sich aber die wenigen Staumöglichkeiten, insbesondere bei einer Vierpersonen-Nutzung. Auch Sperriges, wie Tisch und Stühle, sind nur schwer unterzubringen. Während das Qualitätsniveau am Aufbau hervorzuheben ist, bleibt beim Innenausbau noch etwas Luft nach oben.

Bewertung | 1-6 Sterne
Außendesign
Übersicht
Handlichkeit
Testwagenmotorisierung/Agilität
Fahrverhalten
Verbrauch
Zuladungskapazität
Garage/Staufächer
Grundriss
Innendesign
Möbelbau
Küche
Bad/Sanitär
Wohn-/Sitzbereich
Schlafkomfort
Elektrik/Installation
Wasserkapazität
Stauraumkapazität innen
Verarbeitungsqualität
Ausstattung
Preis
VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Technik-Guide: Challenger Mageo 291 Cruise Edition 
Außenmaße L x B x H 6.960 x 2.350 x 2.890 mm
Radstand 4.035 mm
Stehhöhe 2.110 mm
Hubbett vorn 1.900 x 1.200-1.370 mm
Hubbett hinten 1.900 x 1.150-1.370 mm
Fahrtsitz-/Schlafplätze 4 | 4
Technisch zulässige Gesamtmasse 3.500 kg
Masse in fahrbereitem Zustand 3.045 kg
Zusatzgewicht durch Extras - kg
Testwagengewicht gerechnet/gewogen 3.045/3.105 kg
Zuladung Testwagen gerechnet/gewogen 455/395 kg
Anhängelast 2.000 kg
Frisch-/Abwassertanks 120/100 l
Basisfahrzeug | Chassis Fiat Ducato | Serientiefrahmen
Reifen 215/70 R 15 C
Motor | Schadstoffklasse 4-Zyl. Commonrail-Turbodiesel | Euro 6
Hubraum | Leistung 2.287 ccm | 96 kW/130 PS
Antrieb | Getriebe Frontantrieb | 6-Gang-Schaltung
Innengeräusch bei 80 km/h 67,9 dB/A
Testverbrauch 11,9 l/100 km
Sicherheit ABS, ESP, Fahrer- und Beifahrerairbag

Sandwichaufbau in IRP-Technologie mit Holz-Kunststoff-Verstärkungen, GFK-Beplankung an Dach und Wänden; Fahrerhaus-Anpassung und Heckwand mit ABS-Formteilen; Isolierung mit XPS-Schaum, Gesamtstärken Dach/Wände/Boden: 55/35/64 mm; Alu-Seitenschürzen, 7 x Rahmenfenster mit Kassettenrollos, Faltverdunkelung im Fahrerhaus, ausstellbares Panorama-Dachfenster im Fahrerhaus, Panorama-Dachhaube 700 x 400 mm im Wohnbereich; 2 x einteilige Aufbautür mit Fenster und Ablagen; Heck-Stauraumklappen rechts (62 x 60 cm) und links (32 x 45 cm)

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Verschraubte Sperrholzmöbel im Malaga-Dekor und Bicolor-Design, PVC-Boden in Parkettoptik, Sitzgruppe mit 4 Drehsesseln und Stecktisch, Hecklounge mit festmontiertem Hubsäulentisch; quer eingebaute Hubbetten mit elektrischer Senk- und Hebefunktion, Schaummatratze auf Holzlattenrost, seitliche Sicherheitsnetze und Metallleiter; eintüriger Kleiderschrank (60 x 49–58 x 111cm)

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Küchenblock (97 x 56 x 98 cm) mit Besteckschublade, Auszug und Türfach, Dreiflammherd mit elektr. Zündung und Glasabdeckung, Edelstahl-Spülbecken mit Glasabdeckung, aufgesetzter Einhebelmischer mit schwenkbarem Auslauf; LED-Lichtleiste, 230-V-Steckdose; separater Schrank mit 134-l-Kühlschrank Dometic RML 9335 mit 12-l-Gefrierfach

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Kombinierter Dusch- und Toilettenraum (106 x 75–94 cm) mit Jalousietür, abteilb. Dusche (64 x 74 cm), Duschwanne mit zwei Abläufen und Holzrost, separate Brausearmatur, Thetford-Schwenk-WC, Kunststoff-Waschbecken mit Einhebelmischer, Spiegelfläche und Utensilienschrank; Milchglas-Ausstellfenster u. Dachluke; Handtuch- u. Papierrollenhalter, Zahnputzglas u. Seifenhalter; LED-Spots

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Heizung: Eberspächer Dieselheizung 3,5 kW, Gebläse mit 7 Ausströmern, Truma-10-l-Gasboiler, Aufbaubatterie: 95 Ah, Ladegerät 16 A, 3 x 230-V-Steckdosen, je 2 12-V- und USB-Anschlüsse, LED-Beleuchtungselemente plus indirekte; Gasvorrat: 1 x 11 kg

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Grundpreis: 56.990,– Euro
Testfahrzeugpreis:* 58.197,– Euro

*Extras im Testfahrzeug:

  • Fahrerhaus-Lackierung anthrazit: 632,– Euro
  • ESP mit Traction+: 575,– Euro

 

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)
 Der Challenger Mageo 291 Cruise Edition im camp24 Zufriedenheits-Check
Helfen Sie unseren Lesern und bewerten Sie den Challenger Mageo 291 Cruise Edition. Vielen Dank!
Sitzposition Fahrerhaus
Handling
Motorisierung
Verbrauch
Bremsleistung
Klappergeräusche
Sitzkomfort Wohnbereich
Platz beim Essen
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Lüftung
Raumgefühl
Platzangebot Betten
Bequemlichkeit
Platzierung TV
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Lüftung
Ausstattung
Platzangebot & Arbeitsfläche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Schränke
Ausleuchtung
Benutzerfreundlichkeit
Bewegungsfreiheit WC
Bewegungsfreiheit Dusche
Spritzwasser & Ablauf Dusche
Lüftung & Abzug
Stauraum & Ablagen
Funktionalität
Verarbeitungsqualität
Heizleistung
Zuladung
Alterstauglichkeit
Design
Funktionalität

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



5 − = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>