Kohlenmonoxid Warngerät FlammEx von Theo Gerstl | Eckhard Wittulski
Der neue Gasmelder FlammEx von GEV.   Foto: GEV

Der neue Gasmelder FlammEx von GEV. Foto: GEV

Man riecht es nicht, doch wer zu viel Kohlenmonoxid einatmet, kann sich schwer vergiften – was jährlich rund 4.000 Menschen in Deutschland schmerzlich erfahren müssen. Zu einer erhöhten Konzentration von Kohlenmonoxid kann es auch bei der Nutzung von Propangasflaschen in Reisenmobilen oder Wohnwagen kommen. Mit dem neuen FlammEx CO-Melder 4313 bietet GEV nun einen zuverlässigen Wächter zum Aufspüren des oftmals tödlichen Gases an. Sowohl akustische als auch optische Signale alarmieren den Camper bei erhöhter Konzentration. Die Stromversorgung erfolgt über zwei Mignon-Batterien, die erst nach etwa sieben Jahren ausgetauscht werden müssen. Der Gasmelder wird per Wand- oder Deckenmontage befestigt, kann aber auch einfach nur im Raum aufgestellt werden und ist für die mobile Absicherung geeignet.
Infos: www.gev.de

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



4 + 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>