Neue Marder-Abwehrgeräte für Wohnmobile von Ludwig Riemlok | Eckhard Wittulski
Das Volt 21“-Marderabwehrgerät setzt auf Ultraschall und Strom.   Foto: Hersteller

Das Volt 21“-Marderabwehrgerät setzt auf Ultraschall und Strom. Foto: Hersteller

Es kann überall geschehen – im Urlaub auf dem Stellplatz oder zuhause vor der eigenen Tür: Über 200.000 Mal jährlich haben es Marder auf Autos oder Wohnmobile abgesehen und beschädigen Gummidichtungen, Schläuche oder Zündkabel, was oft teure Folgeschäden verursacht. Zwei neue Marder-Abwehrgeräte hat nun Anton Clemens aus Bergisch Gladbach im Programm. Eine sanfte Abwehrmethode gegen die neugierigen Besucher verwendet der „Flash 21“: Er sendet Ultraschall mit 105 dB Schalldruck sowie Lichtblitze aus, um die Marder zu verjagen, ohne sie zu verletzen. In etwa 30 Minuten kann das Gerät eingebaut und an die Batterie angeschlossen werden. Dann funktioniert es automatisch, wenn das Reisemobil geparkt ist. Eine Spannungserkennung sorgt dafür, dass das Gerät bei schwacher Batterie selbstständig abschaltet.Schwerere Kaliber fährt das „Volt 21“-Marderabwehrgerät auf: Auch hier hält die Störenfriede zunächst ein Ultraschall-Lautsprecher auf Distanz. Reicht das aber nicht aus, verpassen sechs Starkstromplättchen, die nach dem Weidezaunprinzip funktionieren, dem Tier einen unangenehmen Stromschlag, ohne es jedoch zu verletzen.
Infos: www.bi-automotive.de

VN:F [1.9.20_1166]
Artikelbewertung
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



− 6 = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>